Raspberry Pi Projekt: LED-Strips über GPIO steuern


Meine derzeitige Dreizeitbeschäftigung handelt davon, mehrere LED-Strips mit den GPIOs des Raspberry Pis zu steuern. Dazu habe ich eine eigene GUI in Python geschrieben, welche auf der Anwendung PiGPIO basiert, sodass sich alle ansteuerbaren GPIOs dimmen lassen. Hierzu nutze ich popoklopsis Anleitung.

Der Aufbau der Platine, welche die LED-Strips mit Strom versorgen soll, ist auf diesem Bild erkennbar:

Das Signal des Raspberry Pi wird über die dünnen Kabel (rot, grün, blau) zu den Mosfet transportiert. Zudem bekommen diese Strom über das dünne rote Kabel an der rechten Seite. Das "verstärkte" Signal wird aus dem mittleren Pin des Mosfetsausgegeben und über die dickeren Kabel (braun, gelb-grün, blau) an die LED-Strips weitergegeben, sodass deren Farben gemischt und deren Helligkeit gedimmt werden kann.


Jedoch: Aus irgendeinem Grund funktioniert diese Schaltung derzeit noch nicht. Die LEDs machen nach knapp 30 Sekunden was sie wollen und lassen sich nicht mehr kontrollieren. Momentan speise ich zu Testzwecken (und aus Sicherheitsgründen) diese Schaltung noch mit zwei parallel geschaltenen 6V Batterien, welche einen Gleichstron ausgeben. Bei den nächsten Test werde ich dies mit Wechselstrom "aus der Dose" probieren.  


Beliebte Posts aus diesem Blog

Smarthome Entwicklung

ESP8266: LED-Matrix Control by Webinterface

Getting Started: ESP8266-12E [ENGLISH]